Close

21/11/2017

Rückkehrer-Portrait: Geraldine Lösche aus Senftenberg

Weltenbummlerin auf süßer Mission in der Heimat

Geraldine Lösche führt die Familientradition mit neuen Ideen fort / Rückkehrertage geben Impulse für heimatverbundene Auswanderer

Senftenberg. Stuttgart, Senftenberg, Australien und Salzburg – was sich wie eine Weltreise anhört, sind die beruflichen Stationen von Geraldine Lösche (32), die seit März dieses Jahres mit dem Café „Geraldine“ zurück nach Senftenberg gekommen ist. „Ich habe den Beruf der Konditorin in Stuttgart gelernt“, beschreibt sie ihren Berufsstart. „Ich wollte mal andere Sichtweisen kennenlernen, deshalb habe ich mich für eine Ausbildung fern der Heimat entschieden“, verteidigt die Cafébesitzerin ihren Entschluss. Nach einer Stippvisite in der heimischen Familienbäckerei in Brieske, ging es wieder in Richtung Stuttgart, um den Meisterbrief zu erlangen. Nach dem beruflichen Kennenlernen von Australien zog es die Konditormeisterin nach Salzburg in die Sternegastronomie: „Das war ein großer Gegensatz“, erinnert sie sich. „Einerseits die bodenständige Bäckerei meiner Mutter, anderseits die Welt der Molekularküche in Salzburg“, lächelt vielsagend die junge Unternehmerin. Der Reiz der Fremde wich dann aber doch dem familiären Traditionsbewusstsein: „Wir haben eine sehr alte Bäckertradition in der Familie, die bis Anfang des 20. Jahrhunderts zurückgeht. Die wollte ich nicht so einfach aufgeben“, begründet Geraldine Lösche ihren Schritt zur Rückkehr. Jetzt treffen Moderne und Tradition im Geraldine – Café und Patisserie in der Senftenberger Bahnhofstraße aufeinander. Neben den klassischen Hochzeitstorten und einem leckeren Kaffee, liegen köstliche Petit Four, Macarons oder kleine französische Törtchen in der Auslage. Rückkehren und Neugründen ohne Unterstützung ist natürlich schwer. Hier wurde die Jungunternehmerin von der „Zukunft Lausitz“ unterstützt. Auch das Neopreneur-Netzwerk Brandenburg war hilfreich an ihrer Seite. Für Geraldine Lösche sind Aktionen wie die Rückkehrertage des Regionalen Wirtschaftskern Westlausitz (RWK) wichtige Events um mit der Heimat verbunden zu sein. „Wenn man weiß, was sich alles in der Heimat bewegt und welche Möglichkeiten sich bieten, dann ist der Schritt zur Rückkehr leichter“, ist sich die ehemalige Weltenbummlerin sicher.

Die Rückkehrertage 2017 finden am Mittwoch dem 27.12. (10 bis 14 Uhr) im Kulturhaus der BASF Schwarzheide und am 28.12. (10 bis 15 Uhr) im Atrium, in der beliebten Marktpassage von Finsterwalde statt. Interessierte Unternehmen können sich, je nach bevorzugtem Standort, für Schwarzheide oder Finsterwalde anmelden. Bezüglich Fragen rund um die Präsentationsmöglichkeiten bei den diesjährigen Rückkehrertagen steht ihnen Heike Kuhl von der Agentur für Arbeit Senftenberg telefonisch unter 03573 808 141 oder per E-Mail unter Heike.Kuhl@arbeitsagentur.de zur Verfügung.