Close

12/01/2016

Postkartenaktion: Grüße aus der Heimat!

Die Westlausitz heißt Rückkehrer herzlich willkommen!

Als eine der ersten Aktionen wurde ein Postkartenmotiv erabeitet. Die Postkarte soll im Frühjahr 2016 der Tageszeitung beigelegt und von den Zeitungsabonnenten verschickt werden. So findet sie ihren Weg zu potentiellen Rückkehrern oder Zuzügler-Familien.

Die Städte der Wirtschaftsregion Westlausitz – Finsterwalde, Großräschen, Lauchhammer, Schwarzheide und Senftenberg – haben eine Postkartenaktion gestartet, die anregt, verstärkt über eine mögliche Rückkehr nachzudenken und die Rückkehrer herzlich willkommen heißt.

Postkarten aus dem Urlaub werden des Öfteren geschrieben, warum aber nicht mal eine Karte aus der Heimat an die Kinder oder Freunde schicken? Dem Wochenkurier liegen am 02. März bzw. am 05. März Rückkehrer-Postkarten aus der Westlausitz bei. Die Leser werden damit gebeten, die Karte an Familienmitglieder und Freunde, die ihre Heimat verlassen haben,  zu senden. Damit soll für die Westlausitz als Region geworben werden, in der es sich gut leben und arbeiten lässt. Interessierte Rückkehrer können über die dazugehörige Internetseite direkt Kontakt zu den Rathäusern aufnehmen. Hier werden Fragen zum Thema Rückkehr und Zuzug beantwortet.

Zitat Bürgermeister Stadt Lauchhammer Herr Pohlenz als Sprecher des RWK Westlausitz:

„Die RWK-Städte sehen die dringende Herausforderung, Schulabgänger in der Region zu halten und darüber hinaus den Fachkräftebestand zu sichern. Dazu sind alle Akteure der Region gefordert, den Arbeiternehmern und Geschäftsleuten möglichst gute Arbeitsmöglichkeiten zu bieten, aber auch die Infrastruktur weiter zu qualifizieren.
Mit der Bereitstellung von entsprechenden Wohnraumangeboten, der Sicherung der Kinderbetreuung für jede Altersgruppe und einer breiten Bildungslandschaft von der Grundschule bis zur Berufsausbildung bzw. dem Studium unterstützen die Städte diese Anstrengungen. Um Rückkehrwillige und Zuzügler aus anderen Bundesländern auf die Region Westlausitz anzusprechen, wurde diese Postkartenaktion gestartet.“

Die Städte der Wirtschaftsregion wollen mit der Postkartenaktion die Bindung zu den Menschen, die die Lausitz noch im Herzen tragen weiterhin aufrecht erhalten und auf die positiven Entwicklungen in der Region aufmerksam machen. Darüber hinaus wollen die Städte ihre Offenheit gegenüber Rückkehrern signalisieren und bei der Rückkehr unterstützen. Dabei arbeiten die Städte des RWK Westlausitz mit anderen Institutionen im Rahmen der regionalen Fachkräftesicherung eng zusammen. Ein Weg, neue Einwohner und Fachkräfte für die Region zu gewinnen, besteht in der Aktivierung von Rückkehrern.

Wir hoffen, dass viele Mitbürger die Gelegenheit nutzen, weggezogenen Verwandten und Bekannten eine Postkarte zu schicken mit dem Ziel, sich mit dem Thema Rückkehr zu beschäftigen.

Neben der Beilage im Wochenkurier ist die Postkarte darüber hinaus an folgenden Stellen kostenlos erhältlich:

• am Empfang bzw. in den Rathäusern der Städte Finsterwalde, Großräschen, Lauchhammer, Schwarzheide und Senftenberg
• bei  den Touristeninformationen/Stadtinformationen der Städte
• oder auch online als Download unter  http://www.wachstumskern-westlausitz.de/seite/41856/links.html

Parallel wird der Internetlink www.heimat-westlausitz.de freigeschaltet mit Informationen für Rückkehrwillige und Zuzügler.

Roland Pohlenz
Bürgermeister Stadt Lauchhammer
Sprecher RWK-Westlausitz